Pflegeteam O.
Sie sind hier: Startseite » Unsere Leistungen » Verhinderungspflege

Verhinderungspflege kann zeitweilig in Anspruch genommen werden, wenn die Pflegekraft
durch Krankheit oder Urlaub vorübergehend ausfällt.
Die Pflegeversicherung übernimmt dann die Kosten einer Ersatzpflege.
Sie kann für maximal 42 Tage, also sechs Wochen, im Jahr in Anspruch genommen werden.
Bevor diese Art der Pflege beantragt wird, muss die Pflegekraft die pflegebedürftige Person mindestens sechs Monate lang
in ihrer häuslichen Umgebung versorgt haben.
Die Verhinderungspflege kann ebenfalls von einer erwerbsmäßig tätigen Pflegeperson übernommen werden,
die mit dem Pflegebedürftigen nicht bis zum zweiten Grad verwandt oder verschwägert ist.
Auch Nachbarn oder Bekannte können die Aufgabe übernehmen.

Mit dem Pflege-Neuausrichtungsgesetz, das Anfang 2013 in Kraft getreten ist,
dürfen auch Menschen mit der so genannten Pflegestufe 0 – das betrifft vor allem Demenzkranke – Verhinderungspflege beanspruchen.